Partizipative Prozesse erfolgreich gestalten

Schrittweises Vorgehen, goldene Regeln und gute Praxis für die gelungene Umsetzung.

Partizipative Prozesse erfolgreich gestalten

Im zweitägigen Kurs lernen Sie die Erfolgsfaktoren und wichtigen Schritte eines Partizipationsprozesses kennen. Sie wenden verschiedene Methoden an, lernen digitale Tools kennen und setzen sich mit konkreten Praxisbeispielen auseinander.


Bei Planungsprozessen, grossen Infrastrukturprojekten, Umgestaltungen oder Nutzungskonflikten wird immer häufiger ein partizipativer Ansatz verfolgt. Guter Wille allein reicht nicht – Partizipationsprozesse müssen mit konkreten Zielen, den relevanten Akteuren und angepassten Methoden durchgeführt werden. 


In unserem Seminar lernen Sie die von der Konzeption über die Durchführung bis zur Nacharbeit wichtigsten Schritte eines Partizipationsprozesses kennen und werden sich möglichen Stolpersteinen und Erfolgsfaktoren bewusst. Sie ermitteln erforderliche Kompetenzen und Haltungen für das Führen eines erfolgreichen Prozesses, lernen konkrete Fallbeispiele kennen und machen sich mit verschiedenen Methoden vertraut. 

Die Teilnehmenden können 

  • Mehrwert und Herausforderungen einer partizipativen Vorgehensweise erkennen 
  • die für das Führen eines solchen Prozesses erforderlichen Kompetenzen ermitteln 
  • die wesentlichen Schritte, die förderliche Haltung und goldenen Regeln eines Partizipationsprozesses identifizieren 
  • verschiedene bewährte und neue Methoden anwenden und evaluieren  

  • Behörden und Mitarbeitende verschiedener Fachstellen auf den Ebenen Gemeinden, Kantone und Bund (Planung, Bau, Umwelt, Landschaft, Verkehr, Sozialarbeit, Jugend-, Alters-, Gesundheits-, Integrationsfachstelle, Sportamt etc.) 
  • Projektentwickler/-innen, resp. Mitarbeitende von Planungs-, Architektur-, Ingenieur- und Umweltbüros 
  • Verantwortliche von Verbänden und NGOs, die in partizipative Prozesse involviert sind 
  • Fachpersonen aus Forschungsinstitutionen und Hochschulen (Umwelt, Architektur, Landschaftsarchitektur, Soziales, Gesundheit etc.) 
  • weitere Interessierte  

1. Tag: 09h00 - 17h30 

  • Begrifflichkeiten und Partizipationsverständnisse 
  • Nutzen und Herausforderungen einer partizipativen Vorgehensweise 
  • Konzeption eines Partizipationsprozesses: was, wozu, mit wem, wie, in welchem Kontext? 
  • Verschiedene Methoden und Tools, E-Partizipation 


2. Tag: 08h30 - 16h45 

  • Vorbereitung eines Anlasses: Mobilisierung, Kommunikation, Organisation 
  • Durchführung, Moderation und Nacharbeit 
  • Persönliche Haltung, goldene Regeln 


Beide Kurstage beinhalten eine Begehung vor Ort, Erfahrungsaustausch und Praxistransfer.  

sanu future learning ag, Claudia Vogt
Laboratorium für Zukunftsgestaltung, Sabina Ruff
Gemeinde Lichtensteig, Mathias Müller

Anzahl Teilnehmende

  • Minimum: 15
  • Maximum: 25


Preis

  • CHF 1150 
  • Im Preis inbegriffen sind Kursdokumentation, Pausenverpflegung und Mittagessen. 
  • Netzwerk und Erfahrungsaustausch während Pausen und Mittagessen sind wichtig für den Lernprozess, deshalb werden sie von sanu ag organisiert und sind Bestandteil des Kurses. 


Zertifikat

  • Am Ende des Kurses erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung von sanu. 


Partnerrabatte (nicht kumulierbar)

  • 20% für Einzel-Mitglieder svu-asep (maximal CHF 200) 
  • 15% für Mitglieder VSSG 
  • 10% für Mitglieder Schweizerischer Städteverband 
  • 10% für Mitglieder Schweizerischer Gemeindeverband 
  • 10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende der sanu-Lehrgänge «Projektmanagement Natur und Umwelt», «Umweltberatung und Kommunikation», «Baubiologe / Baubiologin» und «Experte / Expertin gesundes und nachhaltiges Bauen».


Annullierung 

  • Gemäss unseren AGB.

Autres articles sur le sujet

Disponibilité
  • 06.-07.11.2024: Praxiskurs
Lieu du cours

Zürich und Lichtensteig SG

Contact
Claudia Vogt
Gestion de projet
Cindy Barthe
Coordination de projet

Autres articles sur le sujet