Biodiversität an Bahnanlagen fördern

Naturnaher Unterhalt entlang von Bahnanlagen

Biodiversität an Bahnanlagen fördern

Die Flächen entlang von Bahnanlagen bergen beträchtliches Potenzial für die Erhaltung der Artenvielfalt. Sie stellen vielfältige Lebensräume und Nahrungsquellen für verschiedene Arten bereit und sind unverzichtbar für die Vernetzung der Lebensräume. Durch sachgemässe Pflege können sie einen wesentlichen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten. 

Die Grünflächen entlang von Gleisanlagen sind entscheidend für die Förderung der Biodiversität und die Erhaltung ökologischer Vielfalt. Sie bieten wertvolle Lebensräume für Flora und Fauna und spielen eine Schlüsselrolle bei der Vernetzung ökologischer Infrastrukturen. Die Vegetation entlang der Gleise ist essenziell für verschiedene Pflanzen- und Tierarten, fördert ein ausgewogenes Ökosystem und unterstützt den Schutz bedrohter Arten. 


Damit diese Grünflächen ihr volles Potenzial entfalten können, ist eine fachgerechte Pflege unerlässlich. Unser praxisorientierter Kurs zur Biodiversitätsförderung an Gleisanlagen vermittelt Ihnen das nötige Wissen, um diese Flächen effizient und naturverträglich zu pflegen. Vom Erkennen des Potenzials bis zu den effektiven Pflege- und Aufwertungsmassnahmen - dieser Kurs gibt Ihnen die Kompetenzen, die Biodiversität entlang von Gleisanlagen optimal zu fördern. 

Kursziele

Die Teilnehmenden:  

  • erkennen die ökologische Bedeutung von Grünflächen entlang von Bahnanlagen 
  • lernen wie man die Flächen entlang von Bahnanlagen naturnah und effizient Pflegen kann 
  • können eine Fläche beurteilen 
  • erwerben Kompetenzen wie man eine Fläche ökologisch aufwerten kann 
  • können die erworbenen Kenntnisse in ihre tägliche Arbeit integrieren 

Personen die den Grünunterhalt entlang von Bahnanlagen ausführen, koordinieren und verwalten.

  • Bedeutung Biodiversität
  • Strategie zur Förderung der Biodiversität an Bahnanlagen
  • Ökologische Infrastruktur
  • Pflege- und Aufwertungsmassnahmen
  • Fallbeispiele
  • Erfahrungsaustausch

SBB AG Infrastruktur, Martin Knecht
SBB AG | Infrastruktur Überwachung Region Ost, Peter Henauer
Bundesamt für Verkehr BAV, Maya Hürzeler

Anzahl Teilnehmende

  • Minimal: 18
  • Maximal: 30


Preis

  • CHF 510
  • Im Preis inbegriffen sind Kursdokumentation, Pausenverpflegung und Mittagessen.
  • Netzwerk und Erfahrungsaustausch während Pausen und Mittagessen sind wichtig für den Lernprozess, deshalb werden sie von sanu organisiert und sind Bestandteil des Kurses.


Partnerrabatte (nicht kumulierbar)

  • 20% für Einzelmitglieder svu-asep
  • 15% für Mitglieder VSSG
  • 10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende der sanu-Lehrgänge «Projektmanagement Natur und Umwelt», «Umweltberatung und Kommunikation», «Baubiologe / Baubiologin» und «Experte / Expertin gesundes und nachhaltiges Bauen».


Zertifikat

  • Am Ende des Kurses erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung von sanu.


Anmeldefrist

  • 19.05.2024
  • Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 
  • Spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen zum Kurs sowie die Rechnung.


Annullierung 

  • Gemäss unseren AGB.

Weitere Artikel zum Thema

Wait list
Kursort

Olten

Kontakt
Janosh Montandon
Projektmanagement
Cindy Barthe
Projektkoordination

Weitere Artikel zum Thema