Inselpark - Grünraum für Mensch und Natur

Ausgangslage

Im Rahmen der neuen Überbauungsordnung wurden für das Inselareal im Jahr 2015 sechs Pocket-Parks definiert. Der Inselpark, der grösste und bedeutendste Grünraum, wurde vollständig einer Schutzzone zugeteilt. In der Folge entstand eine naturnah gestaltete Umgebung, welche täglich von rund 2'000 Menschen durchquert oder besucht wird. Die Gärtner:innen des Inselspitals pflegen den Park ohne Einsatz von Pestiziden. Die Biodiversität ist entsprechend hoch.


Bis jetzt finden Besucher:innen jedoch keine Informationen über diese Themen, weder im Park noch auf den digitalen Kanälen. Die Fachstelle Nachhaltigkeit der Insel Gruppe will dies ändern und die Parkbesucher:innen über die Biodiversität im Siedlungsraum sensibilisieren.


Projektziele

Neben der Sensibilisierung für das Thema Biodiversität im Siedlungsraum und der Wissensvermittlung hierzu, sollen die folgenden drei Umsetzungen dazu beitragen, die bestehende Artenvielfalt zu stärken und zu vergrössern.


Massnahmenkatalog: Wir erarbeiten zehn Massnahmen, die wir auf je zwei Seiten erläutern. Die erste Seite enthält eine allgemeine Beschreibung des Themas und erklärt den ökologischen Mehrwert. Auf der zweiten Seite befinden sich Ideen, wie das jeweilige Thema zielgruppengerecht vermittelt werden kann. Eine Massnahme aus dem Katalog wird während der Projektphase umgesetzt.


Fauna Fledermäuse: Wir bestimmen die im Inselpark lebenden Fledermausarten mit dem Ziel, den Lebensraum für diese Arten so zu gestalten, dass sie langfristig im Park beheimatet werden können. Wir erarbeiten ein Schutzkonzept zur Erhaltung der Fledermäuse im Park.


Flora Krautsaum: Wir legen im Inselpark einen Krautsaum an. Wir wählen einen geeigneten Standort sowie einheimische und ökologisch wertvolle Pflanzen dafür aus. Wir erarbeiten ein Pflegekonzept, damit der Krautsaum langfristig erhalten und gepflegt werden kann.


Was beinhaltet die Arbeit

Die Auftraggeberin erhält den vollständigen Projektbericht in gebundener und elektronischer Form, mit folgenden Anhängen:

  • Massnahmenkatalog mit 10 Themen
  • Schutzkonzept Fledermäuse
  • Pflegekonzept Krautsaum

Sechs temporäre Schilder wurden im Rahmen der Projektarbeit im Inselpark angebracht.


Die Fledermausarten (Fauna) wurden bestimmt.

Der Krautsaum (Flora) wurde angelegt.


Mehrwert

Das Inselspital besitzt mit dem Massnahmenkatalog einen Strauss an Ideen, wie die Parkbesucher:innen über die Biodiversität im Inselpark sensibilisiert werden können.


Mit dem Krautsaum kann ein Thema der Biodiversität angesprochen werden, das oft unter geht, jedoch einen wichtigen ökologischen Mehrwert leistet.


Die Fledermausarten sind sympathische Kommunikationsträger in Bezug auf weitere Themenfelder in der Biodiversität wie zum Beispiel dem Insektensterben oder auch der Lichtverschmutzung in den Städten.


Die Marketing und Kommunikation erhält Inhalte für die Nachhaltigkeitsplattform und weitere digitale Kanäle der Insel Gruppe zum Thema Biodiversität im Siedlungsraum.


Koautor_innen: Denise Delapraz, Manuela Glanzmann, Antonietta Grosjean, Stefan Müller

Inselpark - Grünraum für Mensch und Natur (PDF)


Silvia Baumberger 1. November 2021
Gut vernetzt
ein Umwelt- und Bildungsprojekt