Fernweh Schweiz

das Gute liegt so nah!

Ausgangslage

Global hat sich der Flugverkehr seit 1990 fast verdreifacht und legt weiterhin Jahr für Jahr um fünf Prozent zu. Dabei sind Schweizer*innen1 extreme Vielflieger*innen. Gemäss WWF besteigen Schweizer*innen doppelt so häufig ein Flugzeug, verglichen mit den Nachbarländern. Der WWF schreibt hierzu: «Die Fliegerei ist weltweit für knapp fünf Prozent des menschengemachten Klimaeffekts verantwortlich, in der Schweiz sogar für über 18 Prozent. Geht die Entwicklung so weiter wie bisher, wird dieser Anteil bis 2020 auf fast 22 Prozent anwachsen.»


Vergleich Transportmittel (Personenverkehr) und deren Emissionen mit Einbezug der je weiligen Auslastung.

Folgende Treibhausgase wurden berücksichtigt: CO2, CH4, N2O angegeben in CO2-Äquivalenten. Der SBB Strommix beinhaltet 4% Kernkraft, 96% Wasserkraft. Quelle: Mobitool


Projektziele mit Zielgruppe

Mit einer nachhaltigen Reisebroschüre wird dem Zielpublikum gezeigt, wie spannend das eigene Land sein kann. Das Zielpublikum besteht aus Schweizer*innen, welche gerne Aktiv-, Alternativ-, Familien- oder Kultururlaub machen. Das Projekt spricht bereits umweltaffine Personen an.


Ziel 1

Den Leser*innen sind verschiedene nachhaltige Reisedestinationen bekannt.


Ziel 2

Die Reisebroschüre ist in Zusammenarbeit mit einer nachhaltigen Druckerei erstellt und als Beilage mit einem breit gestreuten Magazin verschickt. Die digitale Version ist auf fernweh-schweiz.ch abrufbar. Das Projekt ist auch aktiv in den Social Media.


Ziel 3

Die Leserschaft ist über die Umweltvorteile des nachhaltigen Tourismus sensibilisiert, wie hoch der CO2-eq Ausstoss im Vergleich zu einem ähnlichen Urlaub mit dem Flugzeug ist.


Resultate

Resultat 1

Die Leser*innen haben nachhaltige Feriendestinationen und Reisetipps gemäss Touristenprofil als Auswahl.


Resultat 2

Alle 8000 gedruckten Reisebroschüren wurden an umweltaffine Personen verteilt. 80% davon wurden durch Netzwerkpartner, als Magazinbeilage in einem Umweltheft, in einer Bio-Gemüse-Box beigelegt oder mittels diversen Tourismus-Büros verteilt. Die restlichen 20% wurden an diversen Orten wie z.B. Hotels, Bio- und UnverpacktLäden aufgelegt. Die Broschüre ist geographisch breit gestreut: Drei Viertel erreicht die Bevölkerung schweizweit und ein Viertel in unseren Heimatkantonen (Aargau, Appenzell, Bern, St.Gallen, Zürich). Gleichzeitig erreichten wir vor Druckfertigstellung über 400 Personen online: Entweder durch das erfolgreiche Crowdfunding, einen Besuch auf Facebook, Instagram oder unserer eigenen Webseite. Zusätzlich gab es einen Wettbewerb auf der Facebook-Seite, bei der ein Gewinn nur durch Liken und Teilen unserer Seite möglich war.


Resultat 3

Die Leser*innen können ihren Urlaub auf Basis der Ökobilanzierungsdaten besser planen.


Schlussfolgerungen

Das Projekt stiess auf positive Resonanz. Über 8000 Personen oder Haushalte erhielten kostenlos die Reisebroschüre (on- und offline). Durch einfache und verständliche Ökobilanz-Grafiken wird das Thema «nachhaltiges Reisen» und die Schadstoffwerte in CO2 greifbarer. Zusätzlich erhält man wertvolle Informationen zur Auswirkung von Flugreisen auf die Umwelt und praktische Tipps wie man dagegen handeln kann. Auf humorvolle Weise werden zudem zehn gute Gründe für Ferien in der Schweiz aufgezeigt. Um das Angebot abzurunden, folgen vier nachhaltige Reisedestinationen für je einen Reisetypen. Diese wurden aufgeteilt in Kultur-, Aktiv-, Familienund Alternativ-Reisetypen. Die Reisedestinationen werden auf jeweils einer Doppelseite als persönlicher Erfahrungsbericht aufgeführt. Zusätzlich aufgelistete nachhaltige Aktivitäten, Unterkünfte, Verpflegung etc. decken weitere Bedürfnisse für die Touristen ab.


Links

Webseite 

Facebook 

Instagram 

E-Mail 


Koautorinnen: Julia Gsell, Sandrine Roux, Adriana Stepanov

Fernweh Schweiz - das Gute liegt so nah! (PDF)


Jessica Bachmann 1. November 2019
Wildbiene „Emsig“deckt den Tisch
Pflanzen sind nicht nur schön anzuschauen, sie bilden auch die eigentliche Grundlage des Lebens.