Lehrgang Experte / Expertin für gesundes und nachhaltiges Bauen 2024 - 2025

Vorbereitung auf höhere Fachprüfung «Experte / Expertin für gesundes und nachhaltiges Bauen mit eidg. Diplom»

Lehrgang Experte / Expertin für gesundes und nachhaltiges Bauen 2024 - 2025

Im Lehrgang Experte / Expertin für gesundes und nachhaltiges Bauen lernen Sie, Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen ganzheitlich umzusetzen. Der Lehrgang ist berufsbegleitend und kann sowohl als Ganzes als auch modular besucht werden. Er bereitet auf die eidgenössische Höhere Fachprüfung vor.

Mit der Verpflichtung zur Umsetzung der Agenda 2030 und der Energiestrategie 2050 ist die Baubranche aufgefordert, die 17 Sustainable Development Goals (SDG) umzusetzen. Zudem verlangt die Energiestrategie 2050 bis 2050 einen CO2-frei betriebenen Gebäudepark.


Dazu ist eine umfassende nachhaltige Bauweise nötig, die materielle Ressourcen schont, die Biodiversität berücksichtigt, die städteplanerische Gestaltung auf die gesellschaftlichen Ansprüche ausrichtet, für die Bewohnenden und Arbeitnehmenden gesunde Innenräume gestaltet und langfristig adäquate Renditen für die Investoren erzielt.


Dieses Umdenken wird im umfassenden Lehrgang Experte / Expertin für gesundes und nachhaltiges Bauen durch eine Vielzahl an erfahrenen ExpertInnen vermittelt. Der Lehrgang startet jährlich im Herbst und richtet sich an alle am Bau beteiligten Fachpersonen, mit der entsprechenden Vorbildung.

Details

Kompetenzen

Expertinnen und Experten für gesundes und nachhaltiges Bauen mit eidgenössischem Diplom sind praxiserprobte Baufachleute. Sie richten ihre berufliche Tätigkeit nach nachhaltigen Grundsätzen aus und bieten dadurch Gewähr, dass Bauvorhaben in allen Phasen des Gesamtprozesses nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit (Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft) realisiert werden, wobei die Gesundheit der Nutzerinnen und Nutzer der Bauten, der Beteiligten und der Betroffenen im Zentrum steht. Expertinnen und Experten für gesundes und nachhaltiges Bauen streben eine Balance zwischen den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen an das Bauwerk, den gesundheitlichen und sozialen Bedürfnissen der Nutzer und dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Umwelt an.


Expertinnen und Experten für gesundes und nachhaltiges Bauen beraten ihre Kundinnen und Kunden sowie Baufachleute bezüglich der nachhaltig korrekten Planung und Ausführung von Gewerken. Bei der Umsetzung und Begleitung der Bauprojekte arbeiten sie eng mit allen Akteuren zusammen und verstehen sich als Ansprechpartnerin / Ansprechpartner für sämtliche Anliegen im Zusammenhang mit dem gesunden und nachhaltigen Bauen.


Sie sind selbständig im eigenen Unternehmen tätig oder sie arbeiten im Angestelltenverhältnis in Architektur und Ingenieurbüros, Bauunternehmungen, bei Behörden oder bei institutionellen Anlegern. Sie fördern durch ihre Tätigkeit und adressatengerechte Information das gesunde und nachhaltige Bauen.


Die Themen des nachhaltigen Bauens werden handlungsorientiert eingebunden und entsprechend vermittelt. Die Kurstage setzen sich aus praktischen Übungen, Gruppenarbeiten, Rollenspielen, Besichtigungen, Präsentationen, Diskussionen, Referaten sowie den Lernzielkontrollen der Module zusammen.

  • bauliche Gesamtkonzepte, Fragestellungen und Schadensbilder gesamtheitlich nach Nachhaltigkeitsgrundsätzen beurteilen, Zustandsanalysen erstellen und Lösungen ableiten
  • Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundinnen und Kunden bezogen auf gesundes und nachhaltiges Bauen analysieren und passende Umsetzungsvarianten für verschiedene Gebäudearten entwickeln
  • für ihr Klientel praktikable Massnahmen planen mit dem Ziel der optimalen Verträglichkeit einer nachhaltigen Bauweise und einer möglichst gesunden Lebensgrundlage in und um Bauten herum
  • entsprechende Machbarkeitsstudien erstellen und die notwendigen Konzepte wie Material-, Konstruktions- und Energiekonzepte erarbeiten
  • Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen umsetzen und durchsetzen
  • Expertisen zur Einhaltung und Anwendung der Nachhaltigkeitskriterien bei der Planung und Umsetzung von Neubauten, bei der Renovation und bei der Beurteilung von Schadensfällen erstellen
  • ein eigenes Unternehmen, ein Team oder Projekte führen
  • laufend über aktuelle Entwicklungen im erweiterten Berufsfeld informieren und diese Erkenntnisse in die eigene Berufspraxis integrieren

  • Architekten/-innen, Innenarchitekten/-innen
  • Ingenieure/-innen
  • Haustechniker/-innen
  • Holzbauer/-innen, Zimmerleute, Schreiner/-innen
  • Zeichner/-innen
  • Bauleiter/-innen, Baumeister/-innen, Bauführer/-innen,
  • Maler/-innen, Gipser/-innen, Maurer/-innen
  • Fassadenbauer/-innen
  • Recycling-Fachleute
  • Fachpersonen für Arbeitssicherheit im gesamten Materialherstellungs- und Bauprozess


Arbeitsgebiet

  • Nachhaltigkeitsverantwortliche/-r im bisherigen Betrieb in allen Berufsgruppen
  • Projektverantwortliche/-r oder -manager/-in im Bereich nachhaltiges Bauen
  • Selbständige/-r Berater_in als Experte/-in für gesundes und nachhaltiges Bauen

Herbst 2024, Zürich, 49 Kurstage während 1.5 Jahren

  • Modul 1: Bauprojekte nach nachhaltigen Grundsätzen beurteilen
  • Modul 2: Kund_innen im ganzen Bauprozess beraten
  • Modul 3: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen planen
  • Modul 4: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen umsetzen
  • Modul 5: Expertisen erstellen
  • Modul 6: Personen, Teams, Projekte und Unternehmen führen
  • Modul 7: Innovationen fürs nachhaltige Bauen beurteilen


Dank dem modularen Aufbau ist es möglich in den laufenden Lehrgang einzusteigen. Die Module sind thematisch verschieden und in sich abgeschlossen. Es können dadurch auch nur einzelne Module besucht werden.


Der Lehrgang beinhaltet zudem eine Exkursion, bei welcher Planer/-innen und Handwerker/-innen aktuell umgesetzte Baubeispiele zeigen.

Für spezifische Fachthemen werden zu den Modulverantwortlichen weitere Expertinnen unterrichten.

Modul 1: Bauprojekte nach Baubiologischen Grundsätzen beurteilen :

Modulverantwortung: 

  • Andreas Stucki, Innenarchitekt REG A/SIA


Modulinhalt:

  • Konzepte bewerten und optimieren
  • Zustandsanalysen erstellen
  • Schadensbilder beurteilen
  • Messtechnik einsetzen
  • Ökobilanzen bewerten
  • Lösungen erarbeiten


Modul 2: Kundinnen im ganzen Bauprozess beraten :

Modulverantwortung: 

  • Pascal Scheidegger, KonzeptS, Dipl. Architekt FH SIA 


Modulinhalt:

  • Zusammenhänge des gesunden und nachhaltigen Bauens erläutern
  • Kundenbedürfnisse abklären
  • Nachhaltige Aspekte bei der Projektierung einbringen
  • Gebäude- und Produktelabels beurteilen


Modul 3: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen planen :

Modulverantwortung: 

  • Andreas Egger, Andreas Egger, Büro für Architektur und Bauberatung


Modulinhalt: 

  • Machbarkeitsstudien erstellen
  • Konzepte für nachhaltige Bauten erarbeiten
  • Energiekonzepte, Material- und Konstruktionskonzepte umsetzen
  • Ausschreibungen überprüfen


Modul 4: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen umsetzen :

Modulverantwortung: 

  • demnächst verfügbar


Modulinhalt:

  • Fachpersonen bei Bauprojekten begleiten
  • Bauausführung begleiten
  • Schlusskontrollen durchführen
  • Abschlussberichte erstellen


Modul 5: Expertisen erstellen :

Modulverantwortung: 

  • Astrid Fontana, QC-Expert AG, Expertin für Bauschadenfragen im Hochbau, Architektin FH/HTL 


Modulinhalt:

  • Schadensfälle beurteilen
  • Messtechniken einsetzten
  • Expertenberichte verfassen


Modul 6: Personen, Teams, Projekte und Unternehmen führen :

Modulverantwortung: 

  • Roger Zosso, T & C Trainingsconsult AG, Führungs- und Verkaufspraxis


Modulinhalt:

  • Unternehmen/Mitarbeitende führen
  • Projektteams leiten
  • Dienstleistungen vermarkten und verkaufen


Modul 7: Innovationen fürs nachhaltige Bauen beurteilen :

Modulverantwortung: 

  • demnächst verfügbar


Modulinhalt:

  • Innovationen beurteilen
  • Inhalte des nachhaltigen Bauens vermitteln


Für den Besuch einzelner Module nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Projektteam auf.

Anzahl Teilnehmende

  • Minimal: 12
  • Maximal: 22


Preis

  • CHF 20'500 für gesamten Lehrgang
  • Im Preis inbegriffen sind sieben Module, sowie die Teilnahme an unserer jährlichen Exkursion.
  • Für die obligatorische Literatur muss mit ca. CHF 300 gerechnet werden.
  • Das Kursgeld wird in 5 Raten verrechnet.
  • Bundesbeitrag des SBFI ist 50% der Kurskosten.


Unterstützungsbeiträge


Zertifikat


Anmeldefrist

  • Mitte Juli für den ganzen Lehrgang
  • 3 Wochen vor Modulbeginn
  • Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 
  • Spätestens zwei Wochen vor Modulbeginn erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen zum Kurs sowie die Rechnung.


Annullierung

  • Gemäss unseren AGB.

Voraussetzungen ​höhere Fachprüfung


Weitere Infos

Die eidg. Höhere Fachprüfung ist ein Abschluss der «Höheren Berufsbildung» (Tertiärstufe B) und basiert auf dem Berufsbildungsgesetz. Für Informationen zur eidg. Berufsprüfung konsultieren Sie bitte den Verein Nachhaltiges und Baubiologisches Bauen VNBB, welcher Prüfungsträger ist.

Weitere Artikel zum Thema

Kontakt
Jordan Kouto
Projektmanagement
Janine Eberle
Projektkoordination

Weitere Artikel zum Thema