Klanglandschaft bewusst gestalten

In der Gestaltung fokussieren wir rasch aufs Visuelle und vergessen die übrigen Sinne.

Für unser Wohlbefinden spielt jedoch beispielsweise die Geräuschkulisse ebenso eine Rolle wie die Aussicht oder die Beleuchtung. Wir werden uns dessen häufig erst bewusst, wenn es störende Elemente gibt wie lauten Strassenverkehr, einen tropfenden Wasserhahn oder hallende Stimmen.




Bewusste Gestaltung für das Wohlbefinden

Die Klanglandschaft kann bewusst gestaltet werden. Von der Anordnung von Gebäuden und deren Grundriss, über die Gliederung von Wandflächen und der Materialwahl bis zur Differenzierung mit Objekten und dem Einbringen von Klangelementen kann Einfluss auf den Klang genommen werden. Bepflanze ich einen Innenhof mit Bäumen? Welchen Belag wähle ich für die Zufahrt? Gibt es Elemente, mit welchen ich gleichzeitig etwas für besonders sensible Wesen wie Fledermäuse erreichen kann?


Ruhe-Inseln bieten die Möglichkeit, herunterzufahren und sich aus der Hektik des Alltags auszuklinken. Sie sind nicht geräuschfrei, sondern bieten Entspannung. Das können je nach Geschmack auch Kuhglocken, ein Brunnen oder Vogelstimmen sein. Nachhaltiges Bauen berücksichtigt die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen. Schliessen Sie die Augen und entdecken Sie Ihre Umgebung neu.

Ihr Dynamic Snippet wird hier angezeigt... Diese Meldung wird angezeigt, weil Sie nicht sowohl einen Filter noch eine Vorlage zur Verfügung gestellt haben.

Weiterbildungen zum Thema gesundes und nachhaltiges Bauen finden Sie hier:

Klanglandschaft bewusst gestalten
sanu future learning ag, Christine Gubser 12. April 2023
Partizipation bedeutet Kommunikation und Beziehungsarbeit
In Planungsprozessen, bei grossen Infrastrukturprojekten, Arealentwicklungen oder der Umgestaltung von Grünflächen wird immer häufiger ein partizipativer Ansatz verfolgt.