MENU
De | Fr   032 322 14 33

Eidgenössischer Fachausweis Natur- und Umweltfachleute

eine Erfolgsgeschichte

sanu future learning ag konnte kürzlich 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Wei-terbildung zur Natur- und Umweltfachperson den eidgenössischen Fachausweis aushändigen. Dieser wertvolle Schlüssel für die Zukunft wurde ihnen in der Umwelt Arena, dem Ausstellungszentrum für Innovationen und Produkte im Bereich Umwelt in der Nähe von Zürich, überreicht. Am Anlass nahmen auch mehrere Mitglieder des Netzwerks Umweltfachleute teil, in dem die Inhaber des eidgenössischen Fachausweises zusammengeschlossen sind. Viele Anwesende waren von ihren Arbeitgebern begleitet, die sich am Gedankenaustausch über eine fruchtbare Zusammenarbeit und am Kontakt mit Akteuren eines dynamischen Umweltmarktes sehr interessiert zeigten.

Kompetenzen, die der Markt verlangt
Der Fachausweis Natur- und Umweltfachperson wird von sanu future learning ag seit 1991 ausgestellt. Er bestätigt der Inhaberin oder dem Inhaber spezifische Kompetenzen und Methodenkenntnisse insbesondere für das Management von Umweltressourcen, für die Anwen-dung der Umweltgesetzgebung und für die Suche nach interdisziplinären Lösungen. Diese Kenntnisse werden gleichermassen in der öffentlichen Verwaltung und in Unternehmen bei der Umsetzung von Politik und Strategie zur Nachhaltigen Entwicklung geschätzt. Der Fachausweis ist eine ideale Ergänzung zu einer Grundausbildung; er erhöht die Berufschancen für verschiedene Posten wie zum Beispiel Koordinator einer Agenda 21 in einer Gemeinde, Umweltbaubegleiter oder Qualitäts- und Sicherheitsbeauftragter in einer grossen Organisation.

Netzwerk Umweltfachleute in der Umwelt Arena
In der einmaligen Ambiance der Umwelt Arena in der Nähe von Zürich haben frisch Diplomierte, Referenten, Expertinnen und Partner des eidgenössischen Fachausweises Natur- und Um-weltfachperson gezeigt, wie dynamisch der Umweltmarkt ist und welche Bedeutung das Netzwerk Umweltfachleute, in dem die Inhaber des Fachausweises zusammengeschlossen sind, erlangt hat. Die Mitglieder des Netzwerks haben sich verschiedene Berichte über Erfolge einzelner Kolle-ginnen und Kollegen in der Zusammenarbeit mit ihren Arbeitgebern angehört. Anschliessend haben sie die Umwelt Arena besichtigt und dabei die neusten Produkte und Innovationen in den Bereichen Nachhaltige Entwicklung, erneuerbare Energien und Umweltschutz entdecken können.

Fachausweis in Übereinstimmung mit den Ansprüchen der Praxis
Um die Anforderungen an den Fachausweis mit der Wirklichkeit in der Praxis zu konfrontieren, haben die Natur- und Umweltfachleute eine Projektarbeit unter der Leitung ihres Arbeitgebers oder eines fachlich ausgewiesenen Dritten ausgeführt. Als Beispiele seien genannt: Raphael Keller, Ökonom, der eine Familienfirma im Bereich Abfallrecycling leitet; Regina Michel, Soziologin, welche die Umnutzung von Industriebrachen untersucht hat, oder Martin Kempf, Journalist, der ein Kommunikationsinstrument für eine NGO ausgearbeitet hat. Weitere Berufsprofile von Natur- und Umweltfachleuten finden sich auf der Internetseite des Netzwerks Umweltfachleute.

Als Nächstes: Berufsprüfung und Informationsveranstaltung

Die Berufsprüfungen zur Erlangung des Fachausweises Natur- und Umweltfachleute finden jedes Jahr im Frühling statt. Der Anmeldetermin für die nächste Durchführung ist der 30. November 2013. Die Weiterbildung zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung wird von sanu future learning ag angeboten und umfasst 75 Tage (verteilt auf 18 Monate). Eine unentgeltliche Informationsveranstaltung findet am 26. November 2013 in Zürich statt.



Kontakt und Anmeldung: Salome Ursprung | Projektkoordinatorin | sanu future learning ag
032 322 14 33 | www.sanu.ch/Lehrgang