MENU
De | Fr   032 322 14 33

Bildungsangebote

Begrenzung von Lichtemissionen

29.11.2022 online freie Plätze    freie Plätze
07.12.2022 Olten freie Plätze    freie Plätze

Gemäss der Vollzugshilfe des BAFU

Wann haben Sie zum letzten Mal die Milchstrasse oder Sternschnuppen beobachten können? Unsere Nächte werden immer heller, was sich negativ auf Planzen und Tiere auswirkt und auch den Menschen in seinem Wohlbefinden stören kann.

Das BAFU zeigt in seiner Vollzugshilfe, wie Sie
  • die aktuelle Situation beurteilen und 
  • passende Massnahmen ergreifen können, 
um schädliche und störende Lichtemissionen zu reduzieren. 


Flyer
Kursangebot als PDF herunterladen (PDF, 2.47 MB)

Das BAFU schreibt auf seiner Webseite, das die gegen oben gerichteten und reflektierten Lichtemissionen sich in der Schweiz seit den 1990er-Jahren mehr als verdoppelt haben. In den letzten zwanzig Jahren nahm der Flächenanteil mit Nachtdunkelheit deutlich ab: 1994 konnte eine natürliche Dunkelheit nur noch auf 28% der Fläche der Schweiz beobachtet werden, 2009 nur noch auf 18%. 
 
Schädliche und störende Lichtemissionen sollen vermieden oder vermindert werden. Die technologische Entwicklung sowie die aktuelle Nutzung in der Arbeit und für Freizeitaktivitäten macht einen angepassten Umgang mit Lichtemissionen erforderlich. Zu diesem Zweck hat das BAFU die Vollzugshilfe überarbeitet (erschienen 2021). Sie soll die involvierten Akteure befähigen, die notwendigen Massnahmen zur Vermeidung oder Verminderung von Lichtemissionen zu treffen in allen Projektphasen von der Planung bis zum Betrieb von Beleuchtungen. 
 
Mit der Vollzugshilfe wird ein gemeinsames Verständnis der Begrifflichkeiten und eine einheitlichere Anwendung / Vollzug des bestehenden Rechts angestrebt. 
 
Referierende
  • David Kretzer, BAFU 
  • Simon Joncourt, seecon 
  • Jörg Imfeld, Elektron 
  • Udo Kelling, LichtPlan 

Ziele

  • Beleuchtungsproblematik in einer spezifischen Situation einschätzen 
  • Beurteilung anhand des 7-Punkte-Plans durchführen
  • Notwendigkeit von Massnahmen anhand der Relevanzmatrix beurteilen 
  • Kenntnis der Eigenheiten von Sportplatz- undStrassenbeleuchtung, oder Anwendung der Lichttoolbox.
 
Zielpublikum
  • Gemeinde- und Kantonsbehörden
  • Fachpersonen aus Büros für Architektur, Bau, Beleuchtungsplanung, Umwelt und Umweltbaubegleitung 

Minimale Anzahl Teilnehmende: 10
Maximale Anzahl Teilnehmende: 25
 

Programm
  • Grundbegriffe und Ziele der Vollzugshilfe 
  • Anwendung 7-Punkte-Plan, Relevanzmatrix und neue Richtwerte 
  • Vertiefung in folgenden Themengebieten (Vertiefungsworkshops): Strassenbeleuchtung, Sportplatzbeleuchtung, Lichttoolbox, Umsetzung in der Gemeinde (z.B. Reglemente), Dunkelkorridore 
  • Jeweils mit Fragerunden und persönlichem Praxistransfer 

Datum und Ort

  • 29.11.2022, 08h30 - 12h30, online
  • 07.12.2022, 8h30 - 17h00, Olten
Preis
  • CHF 380 online Kurs 
  • CHF 550 Präsenzkurs 
  • Im Preis inbegriffen sind Kursdokumentation, Pausenverpflegung und Mittagessen. Netzwerk und Erfahrungsaustausch während Pausen und Mittagessen sind wichtig für den Lernprozess, deshalb werden sie von sanu organisiert und sind Bestandteil des Kurses. 
Partnerrabatte (nicht kumulierbar)
  • 20% für Einzelmitglieder svu-asep
  • 10% für Einzelmitglieder SVKI
  • 10% für Mitglieder des Schweizerischen Gemeindeverbands
  • 10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende der sanu-Lehrgänge Projektmanagement Natur und Umwelt und Umweltberatung und Kommunikation 
Anmeldefrist: 08.11.2022
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen sowie die Rechnung. 

Annullierung

Ich melde mich zum Onlinekurs am 29.11.2022 an.
Ich melde mich zum Praxiskurs am 07.12.2022 an.
20% für Einzelmitglieder svu-asep
10% für Einzelmitglieder SVKI
10% für Mitglieder des Schweizerischen Gemeindeverbands
10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende der sanu-Lehrgänge Projektmanagement Natur und Umwelt und Umweltberatung und Kommunikation.
Ich habe die AGBs gelesen und akzeptiere deren Inhalt.
sanu future learning ag - AGBs

Anmeldung
Die Anmeldung an Kurse von sanu future learning ag erfolgt per Internet, Telefon, Post oder mittels persönlichen Kontaktes und ist verbindlich.

Der Vertrag zwischen sanu future learning ag und der/dem Kundein/en ist abgeschlossen, sobald sanu future learning ag den Eingang der Anmeldung per email bestätigt hat. Dieser gilt von der Kundin bzw. dem Kunden als anerkannt, sofern nicht innert drei Arbeitstagen nach Eingang der Anmeldung, schriftlich oder telefonisch gegen deren Inhalt Einsprache erhoben wird.

Preise und Zahlungsbedingungen
Die Preise verstehen sich netto inklusive Mehrwertsteuer, falls nichts anderes angegeben ist. Die Kundin oder der Kunde ist verpflichtet, die ihr/Ihm zugestellte Rechnung ab Rechnungsdatum innerhalb von 30 Tagen ohne Abzüge zu bezahlen. Dasselbe gilt für Dienstleistungen oder Einkäufe im Shop.

Annullierung der Anmeldung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnet sanu future learning ag 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert 10 Arbeitstagen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Nicht unter diese Regelung fallen Härtefälle (z.B. Mutterschaft, Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit, Unfall oder Tod (Partner, Kinder, Eltern)). Gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments wird das Kursgeld zurückerstattet (bei mehrtägigen Kursen werden die bereits besuchten Tage angerechnet).

Ersatzteilnehmende werden kostenneutral angenommen.

Für Anmeldungen nach Ablauf der Anmeldefrist gilt der Vertrag mit der Bestätigung von sanu als anerkannt.

Durchführung der Kurse
Falls für den Kurs zu wenige Anmeldungen vorliegen oder andere Gründe gegen eine Kursdurchführung sprechen, behält sich sanu future learning ag vor, den Kurs zu verschieben oder nicht durchzuführen.

sanu future learning ag hat das Recht, den Kurs oder Teile davon auch online statt vor Ort durchzuführen.

Datenschutz und Datensicherheit
Sämtliche von der Kundin oder dem Kunden getätigten Angaben über ihre/seine Person werden vertraulich behandelt und nur von sanu future learning ag selbst für die Bildungsadministration genutzt. Teilnehmende willigen ein, dass ihre Kontaktdaten innerhalb eines Kurses den übrigen Teilnehmern und Dozierenden/Referenten zur Verfügung gestellt werden dürfen. Im Falle eines Covid-Vorfalls und auf behördliche Anordnung hin, können zudem die Kontaktdaten von Teilnehmenden (Name, Adresse, Telefon, E-Mail, Anlass) an die offiziellen Stellen für ein aktives Covid-Tracing weitergegeben werden. Im Übrigen verweisen wir auf die globale Datenschutzerklärung auf unserer Website.

Newsletter
Die Kundin oder der Kunde gibt ihr/sein Einverständnis zum Empfang der Newsletter der sanu future learning ag an die angegebene E-Mailadresse sowie den Erhalt weiterer Angebotsinformationen per Post. Der Newsletter kann ohne Angabe von Gründen von der Kundin oder vom Kunden jederzeit abbestellt werden.

Urheberrechte
Das Urheberrecht an Inhalten, Fotos, Bildern, kreativen und gestalterischen Leistungen richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Deren Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der sanu future learning ag.

Allgemeines
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen datieren vom 2.11.2020. Die AGB können vom sanu future learning ag jederzeit geändert werden. Bei Uneinigkeit gelten die AGB zum Zeitpunkt der Anmeldung.

Mandatgeber

Christine Gubser

Projektleiterin

Géraldine Baud

Projektkoordinatorin