MENU
De | Fr   032 322 14 33

Bildungsangebote

Wildtierschutz in touristisch stark genutzten Gebieten

02.11.2022 Luzern Warteliste    Warteliste

Ob Alpen-Safari, neuer Biketrail, Gleitschirmfliegen oder Open-Air-Konzert in den Bergen: all diese Angebote und Aktivitäten haben Auswirkungen auf sensible Wildtiere.  
 
Im eintägigen Seminar werden Anforderungen, Inhalte und Nutzen von Wildtierschutzkonzepten beleuchtet. Zudem werden konkrete Praxisbeispiele aus den Bereichen Planung, Besucherlenkung, Sensibilisierung und Erfolgskontrolle vorgestellt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch. 


Flyer
Kursangebot als PDF herunterladen (PDF, 2.51 MB)

Ob Alpen-Safari, neue MTB-Trails oder Open-Air-Konzerte: das touristische Angebot in den Destinationen wird laufend weiterentwickelt und die Nachfrage nach authentischen Erlebnissen steigt. Gleichzeitig bilden diese touristisch intensiv genutzten Gebiete Lebensraum für Birkhühner, Steinböcke, Schneehasen und Co. 
 
Wildtierschutzkonzepte sind wichtige und bewährte Instrumente, um die unterschiedlichen Interessen zu koordinieren und Wildtiere frühzeitig zu schützen. 
 
Im eintägigen Seminar werden Anforderungen an wirksame Wildtierschutzkonzepte beleuchtet und deren Nutzen aufgezeigt. Anhand konkreter Praxisbeispiele werden bewährte Lenkungs- und Sensibilisierungsmassnahmen diskutiert und Erfolgsfaktoren besprochen.
Der Kurs bietet auch Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und eigene Instrumente kritisch zu reflektieren.

Referierende
  • Laura Walther, Palanera Walther, Umweltberatung
  • Andreas Boldt, Projektleiter Freizeitaktivitäten & Naturschutz, Pro Natura
  • Caroline Nienhuis, Geschäftsleiterin & Bereichsleiterin Wildtiermanagement & Jagd, FORNAT
  • Ruedi Bösch, CEO Toggenburg Bergbahnen
  • Corinne Buff, Geografin, Expertin Landschaft und touristische Anlagen, BAFU
  • Thomas Gerner, Biologe, Verantwortlicher Wildtiere & Artenförderung, BAFU
  • Regula Bollier, Verantwortliche Hege & Wildruhezonen, Amt für Jagd und Fischerei, Kanton Graubünden 

Zielpublikum
  • Verantwortliche von Tourismusdestinationen und touristischen Leistungsträgern
  • Mitarbeitende von Planungs-, Ingenieur-, Umwelt- und Ökobüros
  • Kantonale Vollzugsbehörden 
  • Entscheidungsträger_innen in Sport- und Umweltverbänden sowie NGOs
  • Mitarbeitende regionaler Naturparks, Ranger_innen, Wildhüter
  • und weitere Interessierte 
 
Ziele
  • Störungsproblematik verschiedener Freizeitaktivitäten für ausgewählte Wildtierarten erfassen
  • Anforderungen an wirksame Wildtierschutzkonzepte kennen und Erkenntnisse für das eigene Handlungsfeld ableiten
  • Erfahrungen mit konkreten Massnahmen in den Bereichen Besucherlenkung, Sensibilisierung und Erfolgskontrolle austauschen

08h30: Empfang mit Kaffee und Gipfeli
 
09h00: Kursbeginn
  • Schutz freilebender Wildtiere: rechtliche Vorgaben, Rollen und Aufgaben der verschiedenen Akteure (Bund, Kantone, Gemeinde, Touristische Leistungsträger, NGOs etc.) (Thomas Gerner)
  • Störungsproblematik ausgewählter Wildtierarten und Freizeitaktivitäten (Andreas Boldt)
  • Kantonale Perspektive (Regula Bollier)
  • Beispiel Wildtierschutzkonzept: Vorgehen beim Erstellen eines Wildtierschutzkonzeptes, Aufbau, Inhalt, Nutzen (Laura Walther)
  • Workshops zur Umsetzung von Wildtierschutzmassnahmen:
    a) Planung und Besucherlenkung
    b) Sensibilisierung, Kommunikation, Aufsicht vor Ort etc. (Laura Walther)
  • Praxisbeispiel Toggenburg Bergbahnen: Herangehensweise für Infrastrukturprojekte, Zusammenarbeit der versch. Akteure im Gebiet Chäserrugg (Ruedi Bösch)
  • Erfolgskontrolle / Monitoring (Caroline Nienhuis)
  • Erfolgsfaktoren Wildtierschutz und Synthese (Corinne Buff)
16h45: Kursende

Datum und Ort
  • 2.11.2022, Luzern 

Kurskosten
  • CHF 390
  • Im Preis inbegriffen sind Kursdokumentation, Pausenverpflegung und Mittagessen. Netzwerk und Erfahrungsaustausch während Pausen und Mittagessen sind wichtig für den Lernprozess, deshalb werden sie von sanu organisiert und sind Bestandteil des Kurses.
     
Partnerrabatte (nicht kumulierbar)
  • 20% für Einzel-Mitglieder svu | asep (maximal CHF 200)
  • 10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende der sanu-Lehrgänge Projektmanagement Natur und Umwelt und Umweltberatung und Kommunikation

Anmeldeschluss: 12.10.2022
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen sowie die Rechnung.
 
Annullierung
Gemäss unseren AGB.

Der Kurs ist zur Zeit ausgebucht. Sie können sich auf eine Warteliste setzen lassen oder sich für eine andere Durchführung im nächsten Jahr ankündigen.
setzen Sie mich auf eine Warteliste
informieren Sie mich über eine weitere Durchführung
Ich habe die AGBs gelesen und akzeptiere deren Inhalt.
sanu future learning ag - AGBs

Anmeldung
Die Anmeldung an Kurse von sanu future learning ag erfolgt per Internet, Telefon, Post oder mittels persönlichen Kontaktes und ist verbindlich.

Der Vertrag zwischen sanu future learning ag und der/dem Kundein/en ist abgeschlossen, sobald sanu future learning ag den Eingang der Anmeldung per email bestätigt hat. Dieser gilt von der Kundin bzw. dem Kunden als anerkannt, sofern nicht innert drei Arbeitstagen nach Eingang der Anmeldung, schriftlich oder telefonisch gegen deren Inhalt Einsprache erhoben wird.

Preise und Zahlungsbedingungen
Die Preise verstehen sich netto inklusive Mehrwertsteuer, falls nichts anderes angegeben ist. Die Kundin oder der Kunde ist verpflichtet, die ihr/Ihm zugestellte Rechnung ab Rechnungsdatum innerhalb von 30 Tagen ohne Abzüge zu bezahlen. Dasselbe gilt für Dienstleistungen oder Einkäufe im Shop.

Annullierung der Anmeldung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnet sanu future learning ag 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert 10 Arbeitstagen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Nicht unter diese Regelung fallen Härtefälle (z.B. Mutterschaft, Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit, Unfall oder Tod (Partner, Kinder, Eltern)). Gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments wird das Kursgeld zurückerstattet (bei mehrtägigen Kursen werden die bereits besuchten Tage angerechnet).

Ersatzteilnehmende werden kostenneutral angenommen.

Für Anmeldungen nach Ablauf der Anmeldefrist gilt der Vertrag mit der Bestätigung von sanu als anerkannt.

Durchführung der Kurse
Falls für den Kurs zu wenige Anmeldungen vorliegen oder andere Gründe gegen eine Kursdurchführung sprechen, behält sich sanu future learning ag vor, den Kurs zu verschieben oder nicht durchzuführen.

sanu future learning ag hat das Recht, den Kurs oder Teile davon auch online statt vor Ort durchzuführen.

Datenschutz und Datensicherheit
Sämtliche von der Kundin oder dem Kunden getätigten Angaben über ihre/seine Person werden vertraulich behandelt und nur von sanu future learning ag selbst für die Bildungsadministration genutzt. Teilnehmende willigen ein, dass ihre Kontaktdaten innerhalb eines Kurses den übrigen Teilnehmern und Dozierenden/Referenten zur Verfügung gestellt werden dürfen. Im Falle eines Covid-Vorfalls und auf behördliche Anordnung hin, können zudem die Kontaktdaten von Teilnehmenden (Name, Adresse, Telefon, E-Mail, Anlass) an die offiziellen Stellen für ein aktives Covid-Tracing weitergegeben werden. Im Übrigen verweisen wir auf die globale Datenschutzerklärung auf unserer Website.

Newsletter
Die Kundin oder der Kunde gibt ihr/sein Einverständnis zum Empfang der Newsletter der sanu future learning ag an die angegebene E-Mailadresse sowie den Erhalt weiterer Angebotsinformationen per Post. Der Newsletter kann ohne Angabe von Gründen von der Kundin oder vom Kunden jederzeit abbestellt werden.

Urheberrechte
Das Urheberrecht an Inhalten, Fotos, Bildern, kreativen und gestalterischen Leistungen richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Deren Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der sanu future learning ag.

Allgemeines
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen datieren vom 2.11.2020. Die AGB können vom sanu future learning ag jederzeit geändert werden. Bei Uneinigkeit gelten die AGB zum Zeitpunkt der Anmeldung.

Patronatgeber

Cindy Barthe

Projektkoordinatorin