MENU
De | Fr   032 322 14 33

Bildungsangebote

Höhere Fachprüfung Experte_in Gesundes und nachhaltiges Bauen

Lehrgang zum eidg. Diplom Experte_in Gesundes und nachhaltiges Bauen
 
Expertenwissen des umfassenden nachhaltigen Bauens in 7 Modulen:
Modul 1: Bauprojekte nach Baubiologischen Grundsätzen beurteilen
Modul 2: Kundinnen im ganzen Bauprozess beraten
Modul 3: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen planen
Modul 4: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen umsetzen
Modul 5: Expertisen erstellen
Modul 6: Personen, Teams, Projekte und Unternehmen führen
Modul 7: Innovationen fürs nachhaltige Bauen beurteilen

Anmeldung zur kostenlosen Infoveranstaltung hier.

Mit der Verpflichtung zur Umsetzung der Agenda 2030 und der Energiestrategie 2050 ist die Baubranche aufgefordert, die 17 Sustainable Development Goals (SDG) umzusetzen. Zudem verlangt die Energiestrategie 2050 bis 2050 einen CO2-frei betriebenen Gebäudepark.
 
Dazu ist eine umfassende nachhaltige Bauweise nötig, die materielle Ressourcen schont, die Biodiversität berücksichtigt, die städteplanerische Gestaltung auf die gesellschaftlichen Ansprüche ausrichtet, für die Bewohnenden und Arbeitnehmenden gesunde Innenräume gestaltet und langfristig adäquate Renditen für die Investoren erzielt.
 
Gesundes und nachhaltiges Bauen (GNB) erfordert somit ein Umdenken und neue Werthaltungen. Dafür startet am 21. Oktober 2022 eine umfassende Weiterbildung für alle am Bau Beteiligten. Der Diplomkurs wurde mit kompetenten Fachleuten aus Praxis und Forschung entwickelt.


Flyer
Kursangebot als PDF herunterladen (PDF, 1.59 MB)

Voraussetzungen

  • Interesse, Fachkenntnisse und Praxiserfahrung im Baubereich.
  • 2 Jahre Berufspraxis im Baufach unter Vorweisung des eidg. Fachausweises Baubiologe_in
Alternativ gelten auch 5 Jahre Berufspraxis im Baufach unter Vorweisung eines Abschlusses im Baufach des Bildungsbereichs Tertiärstufe A oder B.

Für die Zulassung zur eidg. höhere Fachprüfung müssen unter anderem sieben Modulzertifikate vorgewiesen werden können. Auch muss eine bestimmte Anzahl Jahre Berufspraxis im Baufach nachgewiesen werden können. Siehe hierfür Prüfungsordnung eidg. höhere Fachprüfung.

Maximale Anzahl Teilnehmende
Um die Qualität des Unterrichts zu gewährleisten, werden nicht mehr als 22 Teilnehmende pro Modul zugelassen. Personen, die den ganzen Lehrgang besuchen, geniessen ein Vorrecht.

Weitere Infos
Hier finden Sie die Wegleitung mit detaillierten Angaben zu den sieben Modulen und deren Inhalt. 
Die eidg. höhere Fachprüfung ist ein Abschluss der «Höheren Berufsbildung» (Tertiärstufe B) und basiert auf dem Berufsbildungsgesetz. Für Informationen zur eidg. höheren Fachprüfung konsultieren Sie bitte den Verein Nachhaltiges und Baubiologisches Bauen VNBB, welcher Prüfungsträger ist.

 

Ziele

  • bauliche Gesamtkonzepte, Fragestellungen und Schadensbilder gesamtheitlich nach Nachhaltigkeitsgrundsätzen beurteilen, Zustandsanalysen erstellen und Lösungen ableiten
  • Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundinnen und Kunden bezogen auf gesundes und nachhaltiges Bauen analysieren und passende Umsetzungsvarianten für verschiedene Gebäudearten entwickeln
  • für ihr Klientel praktikable Massnahmen planen mit dem Ziel der optimalen Verträglichkeit einer nachhaltigen Bauweise und einer möglichst gesunden Lebensgrundlage in und um Bauten herum
  • entsprechende Machbarkeitsstudien erstellen und die notwendigen Konzepte wie Material-, Konstruktions- und Energiekonzepte erarbeiten
  • Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen umsetzen und durchsetzen
  • Expertisen zur Einhaltung und Anwendung der Nachhaltigkeitskriterien bei der Planung und Umsetzung von Neubauten, bei der Renovation und bei der Beurteilung von Schadensfällen erstellen
  • ein eigenes Unternehmen, ein Team oder Projekte führen
  • laufend über aktuelle Entwicklungen im erweiterten Berufsfeld informieren und diese Erkenntnisse in die eigene Berufspraxis integrieren

Zielpublikum
  • Architekt_innen, Innenarchitekt_innen
  • Ingenieur_innen
  • Haustechniker_innen
  • Holzbauer_innen, Zimmerleute, Schreiner_innen
  • Zeichner_innen
  • Bauleiter_innen, Baumeister_innen, Bauführer_innen,
  • Maler_innen, Gipser_innen, Maurer_innen
  • Fassadenbauer_innen
  • Recycling-Fachleute
  • Fachpersonen für Arbeitssicherheit im gesamten Materialherstellungs- und Bauprozess

Arbeitsgebiet
  • Nachhaltigkeitsverantwortliche_r im bisherigen Betrieb in allen Berufsgruppen
  • Projektverantwortliche_r oder -manager_in im Bereich nachhaltiges Bauen
  • Selbständige_r Berater_in als Experte_in für gesundes und nachhaltiges Bauen

Modul 1: Bauprojekte nach Baubiologischen Grundsätzen beurteilen
Modulverantwortung: Andreas Stucki, Innenarchitekt REG A/SIA 
  • Konzepte bewerten und optimieren
  • Zustandsanalysen erstellen
  • Schadensbilder beurteilen
  • Messtechnik einsetzen
  • Ökobilanzen bewerten
  • Lösungen erarbeiten

Modul 2: Kundinnen im ganzen Bauprozess beraten
Modulverantwortung: Pascal Scheidegger, KonzeptS, Dipl. Architekt FH SIA 
  • Zusammenhänge des gesunden und nachhaltigen Bauens erläutern
  • Kundenbedürfnisse abklären
  • Nachhaltige Aspekte bei der Projektierung einbringen
  • Gebäude- und Produktelabels beurteilen

Modul 3: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen planen
Modulverantwortung: Andreas Egger, Andreas Egger, Büro für Architektur und Bauberatung 
  • Machbarkeitsstudien erstellen
  • Konzepte für nachhaltige Bauten erarbeiten
  • Energiekonzepte, Material- und Konstruktionskonzepte umsetzen
  • Ausschreibungen überprüfen
     
Modul 4: Massnahmen für gesundes und nachhaltiges Bauen umsetzen
Modulverantwortung: Barbara Jehle, JUH ecoconsulting gmbh, Bauherren Beratung
  • Fachpersonen bei Bauprojekten begleiten
  • Bauausführung begleiten
  • Schlusskontrollen durchführen
  • Abschlussberichte erstellen

Modul 5: Expertisen erstellen
Modulverantwortung: Astrid Fontana, QC-Expert AG, Expertin für Bauschadenfragen im Hochbau, Architektin FH/HTL 
  • Schadensfälle beurteilen
  • Messtechniken einsetzten
  • Expertenberichte verfassen

Modul 6: Personen, Teams, Projekte und Unternehmen führen
Modulverantwortung: Roger Zosso, T & C Trainingsconsult AG, Führungs- und Verkaufspraxis
  • Unternehmen/Mitarbeitende führen
  • Projektteams leiten
  • Dienstleistungen vermarkten und verkaufen

Modul 7: Innovationen fürs nachhaltige Bauen beurteilen
Modulverantwortung: Philippe Block, ETH Zürich, Professor für Architektur
  • Innovationen beurteilen
  • Inhalte des nachhaltigen Bauens vermitteln

Detaillierte Modulbeschriebe sind hier verlinkt

Weitere Referent_innen:  
  • Patrick Eberhard 
  • Katja Gentinetta 
  • Anouk Godelet 
  • Annette Jenny 
  • Ivan Maillard 
  • Thea Rauch 
  • Angelus Wismer 
  • Stephan Schrader

Infoveranstaltung
Anmeldung zur kostenlosen Infoveranstaltung hier.

Ausbildungsdauer & Daten
Lehrgangsstart: 21. Oktober 2022
Die sieben Module beinhalten total ca. 45 Kurstage und dauert ca. 1.5 Jahre.
Hier finden Sie den aktuellen Terminplan.

Kosten
  • Der Lehrgang mit sieben Modulen kostet CHF 20'500
  • Für die obligatorische Literatur muss mit ca. CHF 300 gerechnet werden. 


Unterstützungsbeiträge
Nach Absolvierung der eidg. höheren Fachprüfung Experte_in für gesundes und nachhaltiges Bauen erstattet der Bund 50% der Kursgebühren (also CHF 10'250) zurück. Weitere Infos zur finanziellen Unterstützung durch das SBFI finden Sie hier.
 
Das Kursgeld wird in 4 Raten verrechnet.

Anmeldeschluss
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen sowie die Rechnung.
 
Annullierung
Gemäss unseren AGB.

Mandatgeber

Patronatgeber

Christine Gubser

Projektleiterin