MENU
De | Fr   032 322 14 33

Bildungsangebote

AWEL-Gemeindeseminare 2020: Fachgerechter Umgang mit invasiven Neophyten entlang von Strassen und im Wald

  • Dienstag, 25. August 2020
  • Montag, 31. August 2020
  • Dienstag, 1. September 2020
  • Zusatzdatum bei entsprechender Nachfrage: Montag, 24. August 2020
Ort: Raum Dübendorf und Zollikerberg

Invasive Neophyten verursachen bei uns jedes Jahr grosse Schäden und hohe Kosten. Klimatische Veränderungen und menschliche Aktivitäten führen dazu, dass sich zunehmend auch Arten in der Natur ausbreiten, die bisher nur in Gärten und selten verwildert vorkamen. Nur wenn die Problempflanzen rasch erkannt, die Bestände fachgerecht beurteilt und ihnen mit angepassten Massnahmen begegnet wird, lassen sich Schäden und Folgekosten minimieren.

Das diesjährige Praxisseminar findet wieder ausschliesslich im Feld statt. Während einem Halbtag stehen die Artenkenntnis, der fachgerechte Umgang und die Eindämmung des Schmalblätterigen Greiskrauts, des Einjährigen Berufkrauts sowie weiterer invasiver Neophyten entlang von Strassen im Fokus. Während dem anderen Halbtag lernen Sie verschiedene invasive Neophytenarten im Wald kennen und erfahren, wo, wann und wie welche Eindämmungsmassnahmen sinnvoll angewandt werden. Ausgewiesene ExpertInnen zeigen auf, wie der Klimawandel und menschliche Aktivitäten die Ausbreitung bisher kaum bekannter Arten beschleunigen und wie auf diese Herausforderungen reagiert werden kann. Der Kurs bietet zudem Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Unterhaltsverantwortlichen, BehördenvertreterInnen und den Neobiota-Kontaktpersonen aus anderen Zürcher Gemeinden.

Auftraggeber: AWEL, Kanton Zürich

Referierende

  • Josef Brüngger, Vorarbeiter Unterhaltsbezirk 1, Kantonales Tiefbauamt Zürich
  • Günther Gelpke, Naturschutz – Planung und Beratung, Vorstand SVNF, Volketswil
  • Andreas Hofstetter, Projektleiter Fornat, Regionalkoordinator Greiskrautbekämpfung im Kt. ZH, Zürich
  • Benjamin Kämpfen, Geschäftsleiter Versaplan GmbH, lokaler Koordinator Projekt Reppischtal, Zürich
  • Andrina Rimle, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forstamt Kanton Tessin (nur am 31.8. und 1.9. vor Ort)
  • Prof. Dr. Niklaus Zimmermann, Senior Scientist, Mitglied Direktion, Eidgenössische Forschungsanstalt WSL, Birmenstorf (nur am 24.8. und 25.8. vor Ort)
  • Dr. Bianca Saladin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Sektion Biosicherheit, Ansprechperson für Neobiota-Kontaktpersonen des Kt. Zürich

Mitbringen
  • Bitte bringen Sie wetterfeste Kleidung und Schuhe sowie eine Leuchtveste mit zum Kurs.

Die Teilnehmenden 

  • sind in der Lage, verschiedene invasive Neophytenarten entlang von Strassen frühzeitig zu erkennen und sie fachgerecht und effizient einzudämmen
  • leiten arten- und situationsbezogene Bekämpfungsstrategien ab und können diese gegenüber der Bevölkerung und anderen Akteuren erklären
  • sind mit wichtigen Hilfsmitteln wie Artenlisten, Bekämpfungskonzepten sowie den relevanten gesetzlichen Grundlagen vertraut
  • erkennen verschiedene invasive Neophyten im Wald frühzeitig, kennen deren Risiken und wissen, wie sie fachgerecht bekämpft werden
  • sind sich der Auswirkungen des Klimawandels und der menschlichen Aktivitäten auf den Wald (aber auch andere Ökosysteme) bewusst.

Zielpublikum
  • Neobiota-Kontaktpersonen der Zürcher Gemeinden
  • Fachpersonen aus den Gemeinden und Städten des Kantons Zürich, die mit dem Grünflächen-, Wald- und Strassenunterhalt beauftragt sind und im Rahmen ihrer Arbeit invasive Problempflanzen bekämpfen
  • Politische Entscheidungsträger/-innen, Behördenvertreter/-innen, Mitglieder von Naturschutz- und Umweltkommissionen
  • Mitarbeitende von Öko- und Beratungsbüros sofern sie im Auftrag einer Zürcher Gemeinde tätig sind - Anmeldung ausschliesslich über die Gemeinde.

Voraussetzungen
Es handelt sich bei diesem Kurs um ein Mandat des AWEL, Sektion Biosicherheit, Kanton Zürich. Zugelassen sind nur Mitarbeitende aus Städten und Gemeinden des Kantons Zürich (s. Zielpublikum). Für den Besuch dieser Weiterbildung sind keine spezifischen Vorkenntnisse erforderlich.

Mind. Anzahl TN: 15 pro Kurstag
Max. Anzahl TN: 25 pro Kurstag

08.00 Uhr - Besammlung Dübendorf (genauer Ort wird noch bekannt gegeben) 

  • Begrüssung, Einführung, Programm

Programm Vormittag:  
  • Mit Andreas Hofstetter, «Regionalkoordinator Senecio-Bekämpfung Kt ZH»:
    Schmalblättriges Greiskraut: Biologie, Bekämpfung, Strategie, Erfolgskontrolle, Kommunikation u.a.
  • Mit dem TBA Kanton Zürich, Jo Brüngger & Neophyten-Experte Günther Gelpke:
    Invasive Neophyten entlang von Strassen und auf Baustellen des Kantonalen Tiefbauamtes: Artenkenntnis, Bekämpfungsmassnahmen, gesetzliche Grundlagen, Vorgehen Kanton, Koordination mit Gemeinden u.a.

12.00 Uhr
  • Mittagspause Waldhütte Geeren, Dübendorf (Mittagessen und Transfer sind organisiert)

13.00 Uhr - Im Wald, Zollikerberg

Programm Nachmittag:
  • Mit Benjamin Kämpfen, Koordinator Reppisch Projekt:
    Invasive Neophyten im Wald: Artenkenntnis, Risiken, fachgerechter Umgang, strategische Überlegungen
  • Mit Andrina Rimle (am 31.8. & 1.9.20) oder Nick Zimmermann (am 24.8. & 25.8.20):
    Wald und Klimawandel: Was macht eine Art invasiv? Welche Arten erobern die Wälder? Was könnte auf die Wälder im Schweizer Mittelland zukommen? Problematik im Tessin und Erkenntnisse für die Wälder im Schweizer Mittelland

16.30 Uhr
  • Synthese, Abschlussdiskussion, Ausblick und Evaluation

(am 1. Sept. 2020 wird das Vor- und Nachmittagsprogramm getauscht)

Datum

  • Dienstag, 25. August 2020
  • Montag, 31. August 2020
  • Dienstag, 1. September 2020
  • Allfälliges Zusatzdatum: Montag, 24. August 2020 

Ort
  • Dübendorf und Zollikerberg (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

Preis
  • Sämtliche Kurskosten inkl. Transfer, Pausen- und Mittagsverpflegung werden vom AWEL übernommen.

Anmeldefrist: 7. August 2020
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung, den definitiven Kurstermin, weitere Informationen zum Besammlungsort und Programm.

Folgende Daten kommen für mich in Frage (die Einteilung erfolgt am 10. August – bitte angegebene Daten bis dann freihalten):
Dienstag, 25. August 2020
Montag, 31. August 2020
Dienstag, 1. September 2020
Allfälliges Zusatzdatum: Montag, 24. August 2020
Co-Organisatoren

Cindy Barthe

Projektkoordinatorin