MENU
De | Fr   032 322 14 33

Bildungsangebote

Attraktive Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen – bedürfnisgerecht und nachhaltig geplant, gestaltet und betrieben

22.08.2019 1. Kurstag, Biel freie Plätze    freie Plätze
12.09.2019 2. Kurstag, Aarburg freie Plätze    freie Plätze
23.10.2019 3. Kurstag, Winterthur freie Plätze    freie Plätze

3-tägiger Zertifikatskurs inkl. Exkursionen und Projektcoaching

Wie lassen sich Freiräume vor dem Hintergrund zunehmender Verdichtung, gesellschaftlicher Veränderungen, sozialer Spannungen, Bewegungsmangel und der Suche nach räumlicher und individueller Identität so planen, gestalten und betreiben, dass sie verschiedenen sozialen Gruppen Begegnung, Partizipation, Integration, Erholung und Bewegung ermöglichen? Dabei geht es vor allem um eine Optimierung der Schnittstellen zwischen Planung und Bau sowie Bau und Betrieb, um das zielgerichtete Führen partizipativer Prozesse und den Aufbau eines erfolgreichen Quartiermanagements.


Flyer
Kursangebot als PDF (PDF, 0.22 MB)

Immer mehr Menschen teilen sich denselben Raum, wohnen, arbeiten und erholen sich darin. Freiräume – sowohl private und halbprivate Wohnumfelder wie auch öffentliche Räume - geraten durch die innere Verdichtung zunehmend unter Druck. Baulücken werden geschlossen, Brachflächen überbaut, die Nutzungsintensität nimmt zu und die an die Freiräume gestellten Ansprüche steigen. Gleichzeitig ergibt sich durch die innere Verdichtung auch die Chance zur Neugestaltung und Aufwertung ganzer Areale.
 
Politik, Behörden, Fachleute, Grundbesitzer, Investoren, Planer, Betreiber etc. sind gemeinsam dafür verantwortlich, dass städtische Freiräume trotz, resp. gerade wegen der baulichen Verdichtung langfristig Lebensqualität und Identität stiften, Ruhe und Erholung bieten, zu Bewegung, Spiel und Sport animieren, soziale Kontakte ermöglichen und so das Zusammenrücken von der Bevölkerung akzeptiert wird. Damit öffentliche Freiräume die an sie gestellten, wachsenden sozialen Anforderungen in zunehmendem Masse erfüllen können, müssen Planung, Bau und Betrieb dieser Räume gut aufeinander abgestimmt und Planungsprozesse verstärkt integrativ und partizipativ geführt werden.

Referierende | Moderation | Organisation

  • Dr. Gabriela Muri | Architektin und Kulturwissenschaftlerin | PD Uni Zürich
  • Isabelle Rihm Bertschmann | dipl. Umweltnaturwissenschaftlerin ETH | Kommunikationsberaterin | Inhaberin rihm kommunikation gmbh, Basel
  • Florence Schmoll | Umweltingenieurin ETH | Abteilungsleiterin Stadtplanung | Biel
  • Massimo Fontana | Landschaftsarchitekt HTL | Basel
  • Ewald Wullschleger | Sozialpädagoge | ehem. Co-Präsident Verein Nordstern | Aarburg
  • Lars Bolliger | Leiter Bau, Planung, Umwelt | Gemeinde Aarburg
  • Dave Mischler | Leiter Sportamt | Winterthur
  • Achim Schefer | Leiter Siedlungsgrün | Stadtgrün Winterthur
  • Kasper Ammann, Landschaftsarchitekt, naturaqua PBK
  • und weitere Fachpersonen vor Ort

Die Teilnehmenden erlangen Kompetenzen, um den heutigen und zukünftigen Herausforderungen im Zusammenhang mit Planungs- und Gestaltungsprozessen sowie dem Betrieb von öffentlichen, halböffentlichen und privaten Freiräumen optimal begegnen können. Dies wird u.a. dadurch erreicht, dass wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung, den „Projets urbains – gesellschaftliche Integration in Wohngebieten“, den Agglomerationsprogrammen und dem nationalen Programm „Ernährung und Bewegung“ in den Kurs einfliessen und die Teilnehmenden während der gesamten Weiterbildung ein eigenes Projekt weiterentwickeln.
 
Die Teilnehmenden

  • kennen die verschiedenen Freiraumakteure, ihre Rollen und Interessen;
  • definieren Ziele und Massnahmen für die Gestaltung qualitativ hochwertiger, vielfältig nutzbarer und bedürfnisorientierter Freiräume;
  • verfügen über Instrumente und konkrete Ideen, wie die integrale Perspektive im Planungsprozess umgesetzt werden kann;
  • sind in der Lage, partizipative Aushandlungsprozesse zu initiieren und zielführend auszugestalten;
  • kennen Erfolgsfaktoren, Modelle und Konzepte für einen langfristig funktionierenden Betrieb von Freiflächen;
  • planen oder optimieren ein eigenes Projekt

Zielpublikum
  • Stadt-, Raum-, Orts- und Verkehrsplaner, Landschaftsarchitekten
  • Behörden und Fachstellen (Planung & Bau, Sozial-, Jugend-, Alters- und Integrationsfachstelle, Sportamt) auf Gemeinde- und Kantonsebene
  • Arealentwickler/Planer bei TU/GUs
  • Bauherren und Investoren
  • Mitglieder von Verbänden und NGOs
  • Wohnbaugenossenschaften
  • weitere Interessierte

22.08.2019 - Freiräume im Spannungsfeld der verschiedenen Akteursinteressen 

  • Freiraumakteure, ihre Rollen und Bedürfnisse; Nutzungskonflikte
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche, nutzerorientierte Planung und Gestaltung
  • Freiraumstrategien

12.09.2019 - Freiräume konzipieren und gestalten  
  • Planerische Instrumente und Möglichkeiten der Einflussnahme im Planungsprozess
  • Massnahmen zur optimalen Koordination der Schnittstellen von Planung, Bau und Betrieb
  • Nachhaltige Mobilität und Quartierentwicklung
  • Siedlungsökologie

23.10.2019 - Freiräume leben und leben lassen  
  • Partizipative Prozesse und Aneignung von öffentlichen Räumen
  • Betrieb von Freiräumen 

Alle drei Kurstage beinhalten zudem die Besichtigung eines interessanten Fallbeispiels, Projektarbeit und Erfahrungsaustausch.

Datum und Ort

  • 22.08.2019 Biel | 09h00-17h00
  • 12.09.2019 Aarburg | 09h00-17h00
  • 23.10.2019 Winterthur | 09h00-17h00

Kurskosten
  • CHF 1’850 | CHF 1’750 für Frühbucher bis am 14.06.2019
  • Netzwerk und Erfahrungsaustausch während Pausen und Mittagessen sind wichtig für den Lernprozess, deshalb werden sie von sanu organisiert und sind Bestandteil des Kurses.
  • Inbegriffen sind auch Kursdokumentation und 50% Ermässigung auf dem SBB-Billett.

Ermässigungen (nicht komulierbar):
  • 20% für Einzel-Mitglieder svu|asep
  • 15% für Mitglieder VSSG
  • 10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende des sanu-Lehrgangs Natur- und Umweltfachfrau/fachmann

Anmeldeschluss ist der 24.07.2019. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen sowie die Rechnung.

Annullierung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnen wir 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert einer Woche vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Ich melde mich an den Kurs an
20% für Einzel-Mitglieder svu|asep
15% für Mitglieder VSSG
10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende des sanu-Lehrgangs Natur- und Umweltfachfrau/fachmann
Für die Anreise bin ich am Carsharing mit anderen Teilnehmenden interessiert.
Ich reise mit dem Auto an und bezahle ein um CHF 5 erhöhtes Kursgeld. Mit dem Zuschlag unterstütze ich ein klimarelevantes Projekt.
Ich habe die AGBs gelesen und akzeptiere deren Inhalt.
sanu future learning ag - AGBs

Angebote
Der Vertrag zwischen sanu future learning ag und dem Sender / der Senderin des Formulares (nachfolgend Kunde genannt) ist abgeschlossen, sobald sanu future learning ag den Eingang des Formulares dem Kunden per email bestätigt hat. Dieser gilt vom Kunden als anerkannt, sofern er nicht innert 3 Arbeitstagen nach Eingang der Anmeldung, schriftlich oder telefonisch gegen deren Inhalt einspricht. Preislisten und Prospekte enthalten verbindliche Informationen und Richtpreise. Wenn der Kunde Zusatzleistungen verlangt, können diese zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

Preise und Zahlungsbedingungen
Die Preise verstehen sich netto inklusive Mehrwertsteuer, falls nichts anderes angegeben ist. Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugestellte Rechnung ab Rechnungsdatum innerhalb von 30 Tagen ohne Abzüge zu bezahlen. Dasselbe gilt für Dienstleistungen oder Einkäufe im Shop.

Annullierung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnen wir 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert 10 Arbeitstagen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Nicht unter diese Regelung fallen Härtefälle (z.B. Mutterschaft, Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit, Unfall oder Tod (Partner, Kinder, Eltern). Gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments wird das Kursgeld zurückerstattet (bei mehrtägigen Kursen werden die bereits besuchten Tagen angerechnet).
Ersatzteilnehmende werden kostenneutral angenommen.

Datenschutz und Datensicherheit
Sämtliche vom Kunden getätigten Angaben über seine Person werden streng vertraulich behandelt und nur von sanu future learning ag selbst genutzt. Es wird eine geeignete Sicherheitstechnologie eingesetzt, um die Kundendaten gegen unbefugtes Bearbeiten zu schützen. Für die Sicherheit der im Internet übermittelten Daten kann jedoch keine Haftung übernommen werden. Die Übermittlung der Daten erfolgt unverschlüsselt.

Anmeldung an Seminare und Kurse
Die Anmeldungen an Kurse von sanu future learning ag erfolgt per Internet, Telefon, Post oder mittels persönlichem Kontakt und ist verbindlich.

Newsletter
Der Kunde gibt sein Einverständnis zum Empfang der Newsletter der sanu future learning ag an die angegebene E-Mailadresse sowie den Erhalt weiterer Angebotsinformationen per Post. Der Newsletter kann ohne Angabe von Gründen jederzeit abbestellt werden.

Urheberrechte
Das Urheberrecht an Inhalten, Fotos, Bildern, kreativen und gestalterischen Leistungen richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Deren Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der sanu future learning ag.

Claudia Vogt

Claudia Vogt

Projektleiterin

Salome Ursprung

Salome Ursprung

Projektkoordinatorin



Kundenstimme

Kundenstimme
«Der Kurs zeigt anhand zahlreicher Beispiele, wie Freiräume attraktiv gestaltet werden können – für eine Wohn-, Schul- oder auch Arbeitsumgebung mit mehr Lebensqualität.»

Fabienne Frei, Sektion Gesundheitsförderung & Prävention, Bundesamt für Gesundheit (BAG)