Bildungsangebote

Effizientes und wirksames Grünflächenmanagement dank Pflegeplänen

25.04.2018 Burgdorf

Pflege und Unterhalt der öffentlichen Grünanlagen spielen für die Nutzung, die gestalterische Wirkung, die Wertschöpfung und den  ökologischen Wert der Flächen eine entscheidende Rolle. Aufgrund des steigenden Nutzungsdrucks, wachsender Ansprüche und knapper finanzieller Mittel stellt der Grünflächenunterhalt für viele Gemeinden und Städte eine zunehmende Herausforderung dar.

Pflegekonzepte und darauf abgestimmte Pflegepläne sind ein optimales Instrument für einen zielgerichteten und kostenoptimierten Unterhalt. In unserem neuen eintägigen Praxisseminar inkl. Exkursion werden die Teilnehmenden über Zweck, Nutzen, Aufbau und Inhalte von Pflegekonzepten und –plänen informiert. Sie lernen verschiedene Instrumente der Pflegeplanung kennen und erfahren, wie diese effizient und wirksam eingesetzt werden. Der Kurs bietet zudem Gelegenheit, sich mit verschiedenen Pflegestufen und -kosten auseinanderzusetzen, konkrete Praxisbeispiele kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. 


Flyer
Prospekt in PDF herunterladen (PDF, 1.01 MB)

Dokumente
Bewirtschaftungsvertrag_Vorlage.doc (DOC, 0.05 MB)
Jahrespflegeplaner_Bsp_Brack.pdf (PDF, 0.06 MB)
Pflegekonzept_Ziegelgut.pdf (PDF, 1.22 MB)
Pflegeplan_Chriesbach.pdf (PDF, 2.04 MB)
Pflegeplan_Vorlage_Legende.pdf (PDF, 2.73 MB)
Pflegeplanung_Florian_Brack1.pdf (PDF, 2.40 MB)
Plan_Strasse.jpg (JPG, 1.97 MB)
Rasen-und_Wiesenflaechen.xls (XLS, 0.09 MB)
Tipps_Instrumente.pdf (PDF, 0.08 MB)
VSSG_Profilkatalog.pdf (PDF, 2.66 MB)
Winterthur_Profil-und_Ausmasstab_Toess.pdf (PDF, 0.08 MB)

Dank Pflegekonzepten, -plänen und -manuals lassen sich die Ressourcen - Fachwissen, Arbeitszeit, Maschinen, Geld, Schnittgut etc. - gezielter einsetzen und die Wirkung des Grünunterhalts optimieren. Differenzierte Pflegekonzepte ermöglichen eine auf den Zweck und die Funktion des Grünraums angepasste und kostenoptimierte Bewirtschaftung.
 
Die Teilnehmenden sollen ermuntert und darauf vorbereitet werden, in ihrer Gemeinde, Abteilung oder Unternehmung die Erarbeitung eines Pflegeplans in Angriff zu nehmen. Sie kennen die Inhalte (Massnahmen, Ziele, Klassen, Qualitäten) und den Aufbau eines Pflegekonzepts sowie dessen Möglichkeiten und Grenzen.


Referierende
 
Florian Brack, M.Sc., Leiter Forschungsgruppe Freiraummanagement, ZHAW Wädenswil 
Alain Spart, Leiter Stadtgrün Burgdorf
Peter Burkhalter, Teamleiter Grünanlagen, Stadtgrün Burgdorf

weitere ReferentInnen 

Zielpublikum

Der Kurs richtet sich sowohl an Personen, die bereits mit Pflegeplänen und -konzepten arbeiten, wie auch an solche, die noch keine Erfahrung damit haben. Teilweise werden dem Erfahrungsstand entsprechende, parallel geführte Workshops stattfinden.

  • Vorarbeiter/-innen, Fachbereichs- und Gruppenleiter/-innen von Stadtgärtnereien und Gartenbauämtern
  • Werkhof- und Friedhofleitende, Unterhaltsverantwortliche von Grünanlagen
  • Politische Entscheidungsträger/-innen und verantwortliche Personen der kommunalen Verwaltungen und betroffenen Fachstellen
  • Mitarbeitende von Öko- und Beratungsbüros sowie weitere Interessierte

Ziele

Die Teilnehmenden:
  • kennen Zweck, Nutzen, Aufbau und Inhalte von Pflegekonzepten und -plänen
  • haben einen Überblick über verschiedene Instrumente der Pflegeplanung, deren Möglichkeiten und Grenzen
  • üben das Definieren von Pflegezielen und -massnahmen anhand konkreter Flächen
  • wissen, wie Pflegekonzepte und -pläne in der Praxis implementiert und für eine effiziente und kostenoptimierte Grünflächenpflege genutzt werden
 
Mehrwert

Dank einem Pflegekonzept und differenzierten Pflegeplänen werden die Ressourcen in Ihrem Betrieb gezielter eingesetzt und die Wirkung des Grünunterhalts optimiert. Allfällige Kandidaten des Labels Grünstadt Schweiz werden befähigt, die im Zusammenhang mit Pflegeplänen und -konzepten geforderten Massnahmen in ihrem Betrieb umzusetzen.

Programm

Empfang mit Kaffee und Gipfeli ab 08.30 Uhr

Kursbeginn: 09.00 Uhr

  •  Zweck, Bedeutung und Nutzen der Pflegeplanung
  •  Aufbau und Inhalte eines Pflegekonzepts und -plans
  •  verschiedene Instrumente der Pflegeplanung, deren Möglichkeiten und Grenzen (u.a. Grünflächeninformationssysteme)
  •  Exkursion vor Ort: Pflegestufen, -intensitäten und -kosten sowie praktische Übungen dazu
  •  eigene Handlungsmöglichkeiten, Implementierung in die Praxis und Erfahrungsaustausch
Kursende: 17h00 Uhr 

Datum

Mittwoch, 25. April 2018 | Burgdorf
 
Preis
  • CHF 460.- | CHF 440.- mit Frühbucherrabatt
  • Im Preis inbegriffen sind Kursdokumentation, Mittagessen und Pausenverpflegung und 50% Ermässigung auf dem SBB-Billett.
  • Netzwerkarbeit und Erfahrungsaustausch sind integraler Bestandteil der Ausbildung und werden gefördert während der Pausen und Mittagessen, welche von sanu ag organisiert werden.
  •  
Anmeldeschluss ist im der 4. April 2018. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen sowie die Rechnung


Reduktionen
  •  20% für Einzel-Mitglieder svu|asep
  •  10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende des sanu-Lehrgangs Natur- und Umweltfachfrau/fachmann
 
Annullierung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnen wir 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert 10 Arbeitstagen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Nicht unter diese Regelung fallen Härtefälle (z.B. Mutterschaft, Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit, Unfall oder Tod (Partner, Kinder, Eltern). Gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments wird das Kursgeld zurückerstattet (bei mehrtägigen Kursen werden die bereits besuchten Tagen angerechnet). 
Ersatzteilnehmende werden kostenneutral angenommen. 


Patronatgeber

Christine Gubser

Projektleiterin

Nadine Gerber

Projektkoordinatorin