Bildungsangebote

Entscheidungshilfen für einen effizienten und nachhaltigen Winterdienst in Stadt und Gemeinde

02.05.2018 Zusatzkurs, Baden AG ausgebucht    ausgebucht
03.05.2018 ausgebucht , Baden AG ausgebucht    ausgebucht

In unserem eintägigen Praxisseminar zeigen und diskutieren wir wichtige Grundlagen eines effizienten und nachhaltigen Winterdienstes, stellen einfache Planungsinstrumente und  technische Hilfsmittel vor und tauschen neueste Erkenntnisse über verschiedene Streumittel aus. Zudem werden rechtliche Fragen geklärt und die Teilnehmenden haben auf einem Rundgang und in Workshops Gelegenheit, sich über bewährte Winterdienstpraktiken und –konzepte in anderen Städten und Gemeinden zu informieren. 


Flyer
Flyer in PDF herunterladen (PDF, 0.60 MB)

 
Der Praxiskurs wird in Zusammenarbeit mit der OKI Organisation Kommunale Infrastruktur durchgeführt.
 
Unsere Referierenden:

Alex Bukowiecki, Geschäftsführer Organisation Kommunale Infrastruktur
Carlo Habich, Leiter Business Development, Schweizer Salinen AG
Kilian Gassman, Sales Manager, Leiter Kundendienst | Boschung Mecatronic AG, Payerne 
Matthias Messerli, Betriebsleiter Werkhof, Stadt Baden
Daniel Schneeberger, MAS Umwelttechnik und –management | bis 2014 Leiter Werkbetrieb der Stadt Chur | Geschäftsführer DAS BERATUNG GmbH
Joachim Schug, Meteorologe | Standortleiter Meteogroup, Appenzell
Thomas Stirnemann, Leiter Werkhof, Stadt Baden 

Zielpublikum

  • Mitarbeitende und Winterdienstverantwortliche von kommunalen Werkhöfen, Stadtgärtnereien, Garten- und Tiefbauämtern
  • Leiter/-innen Stadtgärtnereien, Werkbetrieb, Stadtreinigung, Strassenunterhalt, Strasseninspektorat etc.
  • Behördenvertreter/-innen, Mitarbeitende Baudirektion/Tiefbauamt, politische Entscheidungsträger/innen etc.
  • weitere Interessierte 

Kursziele
 
Die Teilnehmenden:
  • kennen verschiedene praxistaugliche Planungs- und Entscheidungshilfen für einen gezielten und nachhaltigen Winterdienst
  • sind sich der wichtigsten gesetzlichen Grundlagen und ihrer eigenen Verantwortung bewusst
  • sind in der Lage, verschiedene Streumittel hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit und ihren Umweltauswirkungen miteinander zu vergleichen und gezielt einzusetzen
  • kennen und vergleichen verschiedene Winterdienststrategien und tauschen ihre Erfahrungen aus.

Mehrwert
Gemeinden und Städte sind in der Lage, personelle und materielle Ressourcen im Winterdienst gezielter einzusetzen und dadurch Kosten zu sparen sowie die negativen Umweltauswirkungen zu reduzieren. 
 

ab 08.15 Uhr Empfang mit Kaffee und Gipfeli

08.45Uhr Kursbeginn

  • Aufbau und Inhalte eines Winterdienstkonzepts
  • Einsatzplanung, Pikettdienst, Vor- und Nachbereitung Wintersaison
  • Rechtliche Grundlagen und Normen
  • Meteorologische Grundlagen
  • Rundgang vor Ort: Maschinen, Geräte, technische Hilfsmittel
  • Sole und andere Streumittel im Vergleich
  • Reduzierter Winterdienst in Baden
  • Erfahrungsaustausch
16.45 Uhr           Kursende 

Datum und Ort
Mittwoch, 2. Mai 2018 in Baden / AG - freie Plätze
Donnerstag, 3. Mai 2018 in Baden / AG ausgebucht
 
Kurskosten
CHF 460.- | 430.- bei Anmeldung vor dem 2. März 2018.
Inbegriffen sind Pausen- und Mittagsverpflegung, Kursdokumentation und 50% Ermässigung auf dem SBB-Billett.
           
Anmeldeschluss ist der 6. April 2018. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Ca. drei Wochen vor Kursdurchführung erhalten Sie eine Bestätigung, weitere Informationen sowie die Rechnung.
 
Reduktionen
20% für Einzel-Mitglieder svu|asep
15% für Mitglieder VSSG
10% für ehemalige und aktuelle Teilnehmende des sanu-Lehrgangs Natur- und Umweltfachfrau/fachmann
 
Annullierung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnen wir 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert 10 Arbeitstagen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Nicht unter diese Regelung fallen Härtefälle (z.B. Mutterschaft, Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit, Unfall oder Tod (Partner, Kinder, Eltern). Gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments wird das Kursgeld zurückerstattet (bei mehrtägigen Kursen werden die bereits besuchten Tagen angerechnet). Ersatzteilnehmende werden kostenneutral angenommen. 

Der Kurs ist zur Zeit ausgebucht. Sie können sich auf eine Warteliste setzen lassen oder sich für eine andere Durchführung im nächsten Jahr ankündigen.
Warteliste
nächste Durchführung
Patronatgeber

Partner

Nadine Gerber

Projektkoordinatorin