Suche in:
Kursangebot
gesamte Website
x
  • sanu

    Bildung und Beratung für nachhaltige Entwicklung

  • Einfluss gewinnen und nutzen – Themen und Projekten zum Erfolg verhelfen
    sanu

    Bildung und Beratung für nachhaltige Entwicklung

BetriebsleiterIn Sportanlagen

04.05.2017 1. Kurstag, HALLENSTADION, Zürich ausgebucht    ausgebucht
18.05.2017 2. Kurstag, Tissot Arena, CTS Biel ausgebucht    ausgebucht
22.06.2017 3. Kurstag, Bossard Arena, Zug ausgebucht    ausgebucht

Der Kurs ist ausgebucht. Sie können uns über das Anmeldeformular Ihr Interesse am Besuch einer erneuten Durchführung bekannt geben. 

Sportanlagen erfolgreich führen - dank der ersten Ausbildung für Betriebsleiter Sportanlagen der Schweiz

In der Ausbildung Betriebsleiter Sportanlagen holen Sie sich die nötigen Kompetenzen, um eine Sportanlage ihrem Umfeld angepasst und erfolgreich zu betreiben. Sie eignen sich nebst gebäude- und energietechnischem Fachwissen die nötigen Managementkompetenzen an, um Ihren Betrieb wirtschaftlich, rechtskonform, ökologisch sowie markt- und dienstleistungsorientiert zu führen.

Sie profitieren von Referenten mit grosser Erfahrung und setzen Gelerntes direkt am eigenen Betriebsbeispiel um.


Flyer
Flyer als PDF herunterladen (PDF, 1.12 MB)

Sportanlagen erfolgreich führen - dank der ersten Ausbildung für Betriebsleiter Sportanlagen der Schweiz

In der Schweiz gibt es rund 29’000 Sportanlagen. Die Bandbreite an Anlagen-Typen darunter Eissportanlagen, Hallen- und Freibäder, Kletterhallen oder Aussensportplätze ist enorm. Der Betrieb dieser Sportanlagen ist eine herausfordernde Aufgabe: Viele sind sanierungsbedürftig, defizitär oder entsprechen nicht mehr den aktuellen und künftigen Nutzerbedürfnissen. Klug betrieben, bergen sie jedoch ein grosses Potenzial um belebte, gut besuchte und rentable Sport- und Eventstätten zu werden!

Referenten und Kursleitung

  • Heinz Bernegger, ZHAW und Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft SGNI
  • Rainer Gilg, BPM Sports GmbH
  • Christian Hilgenberg, Ingenieurbüro IEM AG, Energie- und Haustechnikplanungen
  • Peter Lehmann, sanu future learning ag
  • Siegfried Nagel, Institut für Sportwissenschaft, Universität Bern
  • Philipp Schärer, SBIS Schweizerisches Büro für integrale Sicherheit
  • Oliver Senn, CTS AG Biel-Bienne
  • Tim Ströbel, Institut für Sportwissenschaft, Universität Bern
  • n.n., Bossard Arena Zug

Für wen?

  • Geschäftsführer und (technische) Betriebsleiter von Sportanlagen und deren StellvertreterInnen oder solche, die es werden wollen;
  • Kommunale und städtische Liegenschafts- und BauverwalterInnen, die Sportanlagen planen und bewirtschaften;
  • SportwissenschaftlerInnen, ArchitektInnen, IngenieurInnen, Facility ManagerInnen, Fachplaner (Energie, Lüftung, Elektro), die sich zum/zur BetriebsleiterIn Sportanlagen weiterbilden möchten.

Nutzen
Die Teilnehmenden
  • sind in der Lage, eine marktgerechte Strategie und ein Betriebskonzept für eine Sportanlage zu erstellen, umzusetzen und zu führen;
  • betreiben Sportinfrastrukturen kosten- und energieeffizient;
  • kennen die für sie relevanten Normen, Gesetze und Auflagen und können sie einhalten;
  • wenden Grundsätze und Werkzeuge der Mitarbeiter- und Betriebsführung an. 

Für bestehende und künftige BetreiberInnen von:
  • Hallen- und Freibädern
  • Eissportanlagen
  • Kletterhallen
  • Fitness- und Kampfsportanlagen
  • Tennisanlagen
  • Turnhallen und Spielsportanlagen
  • Aussensportplätze und Leichtathletikanlagen
  • Schnee- und Bergsportanlagen
  • Outdoorsportanlagen (z.B. Downhill-Bikestrecke)
  • Reitsportanlagen
  • Schiessanlagen

Kurstag I: Umfeld und Betriebskonzepte | Do, 04. Mai 2017

  • Sportbetriebe - wie sind sie organisiert?
  • Äussere und innere Faktoren, die uns beeinflussen (Märkte, Trends, Gesetz, Normen, Labels etc.)
  • Sportbetriebskonzepte: Ist-Analyse des eigenen Betriebs, Umfeldanalyse, Betriebsziele
  • Good Governance: Strategisch und operative Ebene der Betriebsführung


Kurstag II: Wirtschaftlichkeit und Mitarbeiterführung | Do, 18. Mai 2017

  • Qualität als Ziel: Labels und Qualitätsmanagement-Systeme im Überblick
  • Wirtschaftlich geführt (Finanzkennzahlen einer Sportanlage, Kostenmangement, Preispolitik)
  • Führung und Entwicklung von Mitarbeitenden
  • Analyse der eigenen Sportanlage bezüglich Wirtschaftlichkeit und Mitarbeiterführung
  • Fallbeispiel Tissot Arena / CTS Biel-Bienne: Besichtigung und Diskussion


Kurstag III: Management von Infrastruktur und Sicherheit | Do, 22. Juni 2017

  • Energieeffizienter und kostenoptimierter Betrieb von Sportinfrastrukturen
  • Gebäude- und Energieanalyse
  • Gebäudeautomation: Wie viel ist nötig und wann ist genug?
  • Brandschutz und Sicherheit: Was gilt es zu beachten?
  • Umweltauflagen
  • Umsetzung im eigenen Sportbetrieb
  • Fallbeispiel BOSSARD Arena Zug: Besichtigung und Diskussion

Daten und Ort - der Kurs ist ausgebucht! Sie können uns über das Formular Ihr Interesse an einer erneuten Durchführung bekanntgeben. 

  • 04.05.2017 | HALLENSTADION, Zürich
  • 18.05.2017 | Tissot Arena, CTS Biel
  • 22.06.2017 | BOSSARD Arena, Zug

*jeweils 09h00 bis 17h00

Preis

  • CHF 1’800 | CHF 1’650 für Frühbucher bis am 31.12.2016
  • Im Preis inbegriffen sind Kursunterlagen und Verpflegung und 50% Rabatt auf das SBB-Ticket.

Reduktion

  • 20% für Einzelmitglieder svu-asep, 20% für Mitglieder der ASMS


Anmeldefrist: 31.03.2017

Annullationsbedingungen
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnen wir 50% der Kurskosten. Innert einer Wochen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Bitte informieren Sie mich über eine erneute Durchführung
Ich habe die AGBs gelesen und akzeptiere deren Inhalt.
sanu future learning AGBs

Angebote
Der Vertrag zwischen sanu future learning ag und dem Sender / der Senderin des Formulares (nachfolgend Kunde genannt) ist abgeschlossen, sobald sanu future learning ag den Eingang des Formulares dem Kunden per email bestätigt hat. Dieser gilt vom Kunden als anerkannt, sofern er nicht innert 3 Arbeitstagen nach Eingang der Anmeldung, schriftlich oder telefonisch gegen deren Inhalt einspricht. Preislisten und Prospekte enthalten verbindliche Informationen und Richtpreise. Wenn der Kunde Zusatzleistungen verlangt, können diese zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

Preise und Zahlungsbedingungen
Die Preise verstehen sich netto inklusive Mehrwertsteuer, falls nichts anderes angegeben ist. Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugestellte Rechnung ab Rechnungsdatum innerhalb von 30 Tagen ohne Abzüge zu bezahlen. Dasselbe gilt für Dienstleistungen oder Einkäufe im Shop.

Annullierung
Bei Annullierung nach Ablauf der Anmeldefrist verrechnen wir 50% der Kurskosten. Bei Abmeldungen innert 10 Arbeitstagen vor Kursdurchführung werden die gesamten Kurskosten belastet.

Datenschutz und Datensicherheit
Sämtliche vom Kunden getätigten Angaben über seine Person werden streng vertraulich behandelt und nur von sanu future learning ag selbst genutzt. Es wird eine geeignete Sicherheitstechnologie eingesetzt, um die Kundendaten gegen unbefugtes Bearbeiten zu schützen. Für die Sicherheit der im Internet übermittelten Daten kann jedoch keine Haftung übernommen werden. Die Übermittlung der Daten erfolgt unverschlüsselt.

Anmeldung an Seminare und Kurse
Die Anmeldungen an Kurse von sanu future learning ag erfolgt per Internet, Telefon, Post oder mittels persönlichem Kontakt und ist verbindlich.

Newsletter
Der Kunde gibt sein Einverständnis zum Empfang der Newsletter der sanu future learning ag an die angegebene E-Mailadresse sowie den Erhalt weiterer Angebotsinformationen per Post. Der Newsletter kann ohne Angabe von Gründen jederzeit abbestellt werden.

Urheberrechte
Das Urheberrecht an Inhalten, Fotos, Bildern, kreativen und gestalterischen Leistungen richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Deren Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung der sanu future learning ag.

Patronatgeber

Florence Schneider

Projektkoordinatorin